Chemikalien, Wassernebel‐,
Flutungs‐und Schaumdüsen
für den Brandschutz
BRANCHEN UND ANWENDUNGEN

Technische Hinweise zum Brandschutz

Sprinkler und Düsen werden im Hinblick auf bestimmte Eigenschaften und Kenndaten ausgelegt. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die Beziehung zwischen Flüssigkeitsstrom und Eingangsdruck. Um eine Grundlage für den Vergleich unterschiedlicher Hersteller, Bauformen und Leistungen zu schaffen, einigte man sich unter Brandschutzfachleuten darauf, bei der Systemauslegung den Düsen- Durchflusskoeffizienten (auch Kv-Wert genannt) zugrunde zu legen. Leider weisen viele Arten von kommerziellen Düsen bei näherer Betrachtung in der Praxis ein ungewöhnliches Durchflussverhalten auf. Auch wenn die meisten Hydraulikdüsen und fast alle Sprinklerdüsen eine normale hydraulische Kennlinie haben, besitzen konstruktiv anspruchsvollere Sprüheinrichtungen im Gegensatz zu den konventionellen Sprinklerdüsen mit Umlenkung häufig eine komplexe Innen- und Außengeometrie, die für das charakteristische Spritzbild sorgt.

Um diese Düsen richtig für den Einsatz in Brandschutzsystemen klassifizieren zu können, wird ein Kv-Wert benötigt, der im gesamten Durchflussbereich konstant bleibt. Um auch die ungleichmäßige hydraulische Reibung der internen Strömungsgeometrie zu berücksichtigen, bietet es sich an, den Druckexponenten als Variable und nicht als Konstante zu betrachten.

In unseren Laborversuchen, die wir im Laufe der Jahre wiederholt durchgeführt haben, haben wir festgestellt, dass räumlich nicht konzentrierte Druckexponenten sich meist gut dazu eignen, einen konsistenten Durchflusskoeffizienten für die einzelnen Düsen zu bestimmen.

Düsentypen

Druckexponent (n)

Sprinklerdüsen
0,50
Zerstäubungsdüsen mit Drallkörper
0,50
Zerstäubungsdüsen mit Mehrfach-Düsenköpfen
und Drallkörper
0,50
Spiraldüse
0,50
Vollkegel
0,47
Vollkegel mit breitem Spritzwinkel
0,44

Kataloge und Broschüren

"Spray Characterization of Typical Fire Suppression Nozzles," Geoff Tanner/Keith Knasiak, 3rd International Water Mist Conference, September, 2003

"Water Mist Simplification Effects on Fire Suppression Modeling: A Challenge to the Industry," Geoff Tanner/Keith Knasiak, ILASS Americas 20th Annual Conference on Liquid Atomization and Spray Systems, May 2007

Werkstoffe nach Anwendung

Messing – für den Einsatz in nicht korrosiven Umgebungen
Phosphorbronze – für den Einsatz in Marineanwendungen mit Salzwasser
Rostfreier Stahl 316 – Für den Einsatz in korrosiven Umgebungen

Sollten Sie weitere Informationen benötigen oder Unterstützung benötigen, sprechen Sie uns an. Kontakt.